Behandlungsumfang und Behandlungskosten


Wie lange dauert ein Behandlungstermin und wie viele Termine sind erforderlich?

 

Der Ersttermin beinhaltet in der Regel eine ausführliche Anamnese. Bei bestimmten Beschwerdebildern kann diese natürlich auch abgekürzt und direkt zur Behandlung übergegangen werden (z.B. bei bestimmten Beschwerden am Bewegungsapparat). Zudem erfolgt ggf. eine naturheilkundliche Untersuchung.  Ich möchte Sie ganzheitlich behandeln. Nehmen Sie sich für den ersten Termin deshalb ausreichend Zeit.

 

Die anschliessende Behandlungsart und der Behandlungsumfang richten sich nach Ihrem individuellen Bedarf.

Ich erläutere Ihnen im Vorfeld genau, welche Behandlungsmethode ich Ihnen vorschlage und mit welchem Behandlungsumfang dies verbunden wäre. 

 

Wichtig: Sie legen sich niemals auf eine bestimmte Anzahl an Behandlungsterminen fest. Wir entscheiden gemeinsam, flexibel und ganz nach Ihren Bedürfnissen.

 

  

Welche Kosten entstehen?

 

Das Beratungs- und Behandlungshonorar beträgt 70,- € pro Stunde und richtet sich größtenteils nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). Diese wurde in Ihren Inhalten jedoch seit 1985 so gut wie garnicht angepasst. Deshalb existieren für neuere Behandlungsformen und auch für ausführliche Beratungsgespräche keine adäquaten Gebührenziffern. In diesen Fällen werden Analogziffern berechnet oder die Leistungen separat auf der Rechnung aufgeführt.

 

Je nach dem wie Sie versichert sind, können die Kosten teilweise von Ihrer Versicherung übernommen werden. 

  

Gesetzlich Versicherte:

Gesetzliche Krankenkassen in Deutschland übernehmen die Kosten einer Heilpraktikerbehandlung nicht. 

 

Eventuell besitzen Sie eine private Krankenzusatzversicherung, die Kosten für alternative Heilmethoden bezuschusst oder übernimmt? Gerne können Sie mir in diesem Fall den vereinbarten Tarif nennen, damit ich Ihnen die Erstattungsmöglichkeiten erläutern kann.

 

 

Privat Versicherte:

Private Krankenversicherer übernehmen die Kosten für eine Heilpraktikerbehandlung in der Regel. Die Höhe der Kostenübernahme hängt jedoch vom versicherten Tarif ab. Es werden nicht in jedem Fall alle Kosten übernommen, weshalb man vor Behandlungsbeginn Rücksprache mit seinem Versicherer halten sollte. 

 

 

Beihilfeberechtigte:

Als Beihilfeberechtigte-/ r haben Sie  Anspruch auf Kostenerstattung einer Heilpraktikerbehandlung im Rahmen der für Sie gültigen Beihilfesätze und im Rahmen der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). In den meisten Fällen haben Beihilfeberechtigte eine private Krankenversicherung für die Restkosten vereinbart. Hier hängt die Erstattung vom gewählten Tarif ab.